NOCH FRAGEN?
RUFEN SIE UNS AN
TEL. 03601/830023

Trusted Shops
Versandkostenfreie Lieferung!

Die schönsten Nelkenarten für Ihr Zuhause

Ob im Gartenbeet, auf dem Balkon oder im Blumenstrauß: Nelken sind heute angesagter denn je. Nicht umsonst tragen die farbenfrohen Sommerblüher einen wahrhaft göttlichen Namen: Zusammengesetzt aus den griechischen Wörtern dios (Gott) und anthios (Blüte) bedeutet ihre Gattungsbezeichnung Dianthus so viel wie „göttliche Blüte“. Und es kommt noch besser: Mit bis zu 600 Nelkenarten sind der Fantasie zum Gestalten von Sträußen, Gestecken, Rabatten und Co. keine Grenzen gesetzt. Klar, dass es wie so oft ein paar Favoriten gibt, die ganz besonders heiß umworben sind. Welche Nelkenarten zu den ewigen Lieblingen gehören und wie Sie diese am besten in Szene setzen, erfahren Sie, indem Sie einfach weiterlesen.

 

Gartennelken: Zierpflanzen mit mediterranem Flair

Kürt man die Topauswahl der schönsten Nelkenarten, stehen Gartennelken – häufig auch als Landnelken (Dianthus caryophyllus) oder Edelnelken bekannt – ganz oben auf der Liste. Schließlich machen die ursprünglich in Italien und Griechenland wachsenden Nelkengewächse sich nicht nur im Garten großartig – auch als Topfpflanze oder in einem Blumenstrauß verarbeitet, wissen sie zu begeistern. Wie ihnen das gelingt? In erster Linie natürlich mit ihrem Aussehen: Ihre kugeligen Blütenköpfe, deren Blätter leicht fransig emporragen, verleihen ihnen einen urwüchsigen Charme, dem sich kaum jemand erwehren kann.

Gartennelke 

 

Schon gewusst? Streng genommen ist die synonyme Bezeichnung von Gartennelken und Landnelken nicht ganz korrekt. Denn während sich die Bezeichnung Landnelke ausschließlich auf die ursprünglich im Mittelmeerraum wachsende Wildart bezieht, werden als Gartennelken alle Hybriden bezeichnet, welche aus Kreuzungen mit ihr hervorgegangen sind und sich für die Bepflanzung im Garten bestens eignen.


Ebenso charakteristisch: Als Edelnelke gezüchtet, bilden sie große Einzelblüten aus, die je nach Sorte ganz unterschiedlich ausgestaltet sein können: Mal einfarbig und/oder zart-pastelltönig, dann wieder bunt gemustert und in leuchtenden Knallerfarben. Die Bandbreite an Gartennelken fällt dementsprechend groß aus, sodass Sie bei Ihrer Auswahl so richtig aus den Vollen schöpfen und nach Herzenslust kombinieren können. 

Abhängig davon, für welche Sorte Sie sich entscheiden, erblühen die Dianthus caryophyllus schließlich zwischen Juni und September. Dann verströmen sie einen angenehm sanften Duft und lassen das mediterrane Flair ihrer Heimat spürbar werden. Für viele das Beste: Gartennelken sind äußerst genügsam und pflegeleicht. Alles was sie brauchen ist ein sonniges Plätzchen auf einem sandig-lehmigen Boden, der einigermaßen feucht gehalten werden sollte. So können die Nelkengewächse vom Mittelmeer am besten gedeihen.

 

Zauberhafte Blütenpracht - mal pompös, mal filigran: Edelnelken vs. Spraynelken
Sie möchten gern ordentlich Volumen in Ihren Blumenstrauß mit Nelken zaubern, aber noch einen Hauch von Leichtigkeit bewahren? Dann könnten sogenannte Spraynelken die perfekte Wahl für Sie sein. Anders als die klassischen Edelnelken bilden sie keine großen Einzelblüten pro Stiel aus. Stattdessen verfügen sie über viele kleine Blütentriebe, die sich sprayförmig verzweigen und zu einem voluminösen, aber gleichzeitig aufgelockerten Blütenkleid zusammenfügen.  

 

Bartnelken: Allrounder für jedes Blumenprojekt

In der Riege der beliebtesten Nelkenarten dürfen natürlich Bartnelken (Dianthus barbatus) keinesfalls fehlen. Ursprünglich in den Pyrenäen und Gebirgszügen am Balkan sowie in Russland und China beheimatet, wird sie hierzulande bereits seit dem Mittelalter als Zierpflanze kultiviert und gilt als echter Kassenschlager. Dabei ist es vor allem die Wandlungsfähigkeit, mit der diese Nelkenart punkten kann. Schließlich wird sie genauso gern zur Bepflanzung von Gartenbeeten, Balkonen und Terrassen genutzt wie für Blumensträuße mit Nelken. Damit präsentiert sie sich als praktischer Allrounder, der jedes Zuhause dekorativ aufhübschen kann. 

Bartnelke 

Das reiche Farbspektrum der Dianthus barbatus kommt hierfür gerade recht: Von Weiß und Rosa über leuchtende Rot- und Violetttöne bis hin zu einem tiefdunklen Schwarzrot – Bartnelken gibt es in etlichen Variationen. Und das nicht nur einfarbig, sondern auch mehrfarbig gestreift oder gefleckt.

Zwischen Juni und August, wenn die Blütezeit der Bartnelken gekommen ist, können Sie das Farbfeuerwerk schließlich in seiner ganzen Pracht genießen. Ob eingearbeitet in Rabatte, Trockenmauer, Blumenkasten oder Strauß bleibt natürlich Ihnen überlassen. Eins sollten Sie jedoch beachten: Wie die meisten Nelkenarten mögen die Dianthus barbatus es gerne sonnig und bevorzugen einen sandig-lehmigen Boden – allerdings möglichst nährstoffreich und mit hohem Kalkgehalt. Ist dies gewährleistet, können die prall gefüllten Blütenbälle sich rundum perfekt entfalten. Doch damit nicht genug – denn einen angenehm sanften Duft gibt´s außerdem noch dazu.

Polsterartig und horstig wachsende Nelkenarten: Perfekt für Steingärten, Trockenmauern und Co.

Wer auf der Suche nach einer ansprechenden Bepflanzung für Steingärten, Trockenmauern und Co. ist, dürfte mit polsterbildenden und horstig wachsenden Nelkenarten bestens beraten sein. Als besonders beliebt gelten Heidenelken (Dianthus deltoides), Federnelken (Dianthus plumarius) und Kathäuser Nelken (Dianthis carthusianorum), auch Steinnelken genannt. Sie alle mögen steinige bis sandige Böden, am liebsten trocken und nährstoffarm. Der Aufwand für ihre Pflege fällt damit recht gering aus.

Trotz der vielen Gemeinsamkeiten gibt es auch ein paar Unterschiede zwischen diesen Nelkenarten – ganz besonders hinsichtlich des Aussehens. Am deutlichsten sticht dabei die Federnelke hervor, die nicht nur mit ihrem Duftspiel zu betören weiß: Wie ihr Name bereits anklingen lässt, besticht sie durch ihr extravagantes Blütenkleid, das an eine Feder erinnert. Damit ist die Federnelke allgemein ein besonders originelles Exemplar unter den Nelkenarten.

Polsternelken

Auch die Heidenelke hebt sich optisch von ihren Artgenossen ab. Anders als beispielsweise die Bartnelke oder Gartennelke zeigt sie sich weniger üppig, sondern beweist stattdessen während ihrer Blütezeit von Juni bis September wie reizvoll Blütenpower im Miniformat aussehen kann.

Mindestens genauso apart präsentieren sich die Kathäuser Nelken – einen Auftritt voller Opulenz und Volumen wie die Edelnelke wagen sie jedoch nicht. Stattdessen setzen sie auf einen filigranen Wuchs, der durch ihr pinkleuchtendes Blütenkleid harmonisch kontrastiert wird.

Fazit unserer kleinen Blumenparade: Ganz gleich, für welche Nelkenart Sie sich entscheiden – alle können mit den verschiedensten Farben, Formen und Mustern aufwarten. Die Gestaltungsmöglichkeiten für Gartenbeete, Balkonbepflanzungen oder Blumensträuße mit Nelken ist dementsprechend schier grenzenlos. Als zusätzliches Highlight locken einige Nelkenarten mit einem sanften Duftspiel, wodurch Sie die Schönheit der Nelkengewächse mit allen Sinnen genießen können.

Entdecken auch Sie wieviel Potential in dieser „göttlichen Blume“ steckt und lassen Sie sich von ihrer Wandlungsfähigkeit verzaubern. Kleiner Tipp: Unsere Sträuße mit Nelken machen so richtig Lust alle Facetten dieses Blumenstars zu entdecken.  Kommen Sie doch einfach einer unserer Filialen vorbei und überzeugen Sie sich selbst.

UNSERE VORTEILE
  • Versand ist bundesweit möglich
  • große Auswahl an Blumensträußen
  • Blumenstrauß lieferbar an jede Wunschadresse innerhalb Deutschlands
  • Blumensträuße in Top-Qualität und preisgünstig
  • keine Versandkosten
  • und viele weitere Vorteile
FOLGEN SIE UNS
Facebook
Instagram
Pinterest