NOCH FRAGEN?
RUFEN SIE UNS AN
TEL. 03601/830023

Trusted Shops
Versandkostenfreie Lieferung!

Genusserlebnis „Blütenküche“: Mit Blumen kochen

Dass Blumen wahre Stimmungswunder sind, die unser Wohlbefinden eindrucksvoll beflügeln, ist seit jeher bekannt. Aber wussten Sie schon, dass man mit Blumen kochen kann? Gemeint sind essbaren Blüten, mit denen visuell wie aromatisch einzigartige Genussmomente erlebbar werden.

Lassen Sie sich vom Zauber der Blütenküche einfangen und entdecken Sie, was sich alles aus Blumen kochen lässt. 

Blütenzauber auf dem Teller: Diese Blumen sind essbar

Bevor Sie ein blumiges Menü zubereiten können, müssen Sie natürlich wissen, welche Blumen sich zum Kochen eignen.

Die Klassiker unter den essbaren Blumen – wie Löwenzahn, Gänseblümchen und Veilchen bzw. Stiefmütterchen – dürften vielen vertraut sein. Schließlich hat so mancher von uns sich schon in Kindheitstagen, das ein oder andere Blättchen der hiesigen Wald-und Wiesenblüher schmecken lassen. Und auch Rosen sind als Zutat im Essen heute keine Seltenheit mehr. Doch nicht nur hierzulande wachsen Blumen, deren Blüten zum Kochen verwendet werden können.

Salat mit Löwenzahn

 

Zu den essbaren Blumen aus Übersee gehören beispielsweise Gladiolen, Kapuzinerkresse, Begonien und Hibiskus. Sogar Orchideen dürfen bisweilen auf dem Teller landen. Ganz gleich jedoch, welche Blumen Sie zum Kochen verwenden möchten, eines ist ihnen allen gemein: Sie verleihen jedem Gericht eine Geschmacksnote, die überrascht und kulinarische Höhenflüge wachruft.

Natürlich gibt es auch einige Blumen, die nicht zum Verzehr geeignet sind – wie beispielsweise Oleander, Herbstzeitlose, Maiglöckchen, Fingerhut oder Akelei.  Diese Sorten können schon in kleinen Mengen giftig sein und sollten demnach keinesfalls auf Ihrer Speisekarte stehen. Informieren Sie sich daher gründlich welche Blumen essbar sind und welche lieber nur als Deko erfreuen sollten.

Um Ihnen die Auswahl etwas zu erleichtern, unsere Favoriten der essbaren Blumen noch einmal zusammengefasst:

 

  • Ringelblumen
  • Nelken
  • Kapuzinerkresse
  • Gänseblümchen
  • Stiefmütterchen
  • Veilchen
  • Chrysanthemen
  • Löwenzahn
  • Kornblumen
  • Flieder
  • Gladiolen
  • Sonnenblumen
  • Rosen
  • Borretsch

Das 1x1 der Blütenküche: Tipps zum Kochen mit Blumen

Damit Ihre Blütenküche nicht nur optisch, sondern auch kulinarisch ein Genuss wird, sollten Sie ein paar Tipps beherzigen. Diese helfen Ihnen beim Kochen mit Blumen die floralen Aromen gekonnt herauszukitzeln.

Die wichtigste Faustregel zuerst: Verwenden Sie frische Blumen für die Zubereitung Ihrer Speisen. Denn frisch geerntet schmecken Rosen, Holunderblüten, Kornblumen und Co. am besten.

Wenn Sie selbst im Garten oder auf dem Balkon Essblumen anpflanzen, lautet unser Tipp: Pflücken Sie die Blüten morgens, spätestens vormittags ab – dann stecken noch die meisten Aromastoffe drin. Brauchen Sie die Blumen erst am Abend, geben Sie die Blütenköpfe einfach in eine mit Wasser gefüllte Schale. So bleiben sie eine Weile haltbar.  

Natürlich gibt es auch einige Rezepte, bei denen Sie statt frischer Blüten, getrocknete verwenden können. Beispielsweise, wenn Sie Blütenzucker zubereiten oder Backrezepte für Kuchen und Kekse blumig verfeinern möchten.

Zu guter Letzt sei eines ausdrücklich betont: Verwenden Sie zum Backen und Kochen mit Blumen ausschließlich die Blütenköpfe bzw. die Blütenblätter! Soll heißen: Stängel und grüne Blätter müssen entfernt werden. Ebenso wichtig: Vor dem Verzehr die Blütenköpfe gründlich waschen!

 

Devise in der Blütenküche: Bereiten Sie Ihr Essen mit Blumen keinesfalls mit irgendwelchen x-beliebigen Schnittblumen oder Topfpflanzen zu. Stattdessen sollten ausschließlich für den Verzehr angebaute Blumen in Ihren Kochtopf wandern. Diese finden Sie in gut sortierten Lebensmittelgeschäften, Gärtnereien oder beim Fachhändler. Alternativ dazu können Sie essbare Blumen selber anbauen. So wissen Sie ganz genau, wo und wie die Pflanzen gewachsen sind und können sie exakt dann ernten, wenn Sie sie zum Kochen brauchen. 

 

Verwendung von Blüten beim kochen

Rezepte mit Blumen: Buntes Blütenmeer, grenzenlose Vielfalt

Und was kann man alles aus bzw. mit Blumen kochen? Nun, da dürfen Sie sich auf ein grenzenloses Kochvergnügen freuen, denn: Von der Vorspeise über den Hauptgang bis zum Dessert dürfen essbare Blüten ihr einzigartiges Aromaspiel zum Besten geben. Dementsprechend groß ist Bandbreite an Rezepten mit Blumen. Wollen Sie einen kleinen Einblick in die blumige Rezeptauswahl wagen? Sehr gern: Wie wäre es zum Beispiel mit Rosengelee, Lavendeleis oder Pasta mit Borretsch und Ringelblumen?

Es geht aber auch ganz schnell und einfach, wie Rezepte für Blütensalz oder Sekt mit Hibiskusblüten beweisen.

Sie sehen also: Rezepte für die Blütenküche gibt es zuhauf. Schwingen Sie doch einfach selbst den Kochlöffel und entdecken Sie wie viel Freude und Genuss das Kochen mit Blumen bringen kann. Und für die volle Ladung Flower Power dekorieren Sie noch Ihren Esstisch floral, beispielsweise mit einem Blumenstrauß ála „Schwärmerei“ oder einer Topfpflanze wie „Butterfly“ oder „Sommerblüten“.

Stöbern Sie durch unsere tolle Auswahl an Sträußen, Topfpflanzen und Schnittblumen, die wir Ihnen schnell, einfach und bequem nach Hause senden. Ideal für Ihre Deko zum Blumen-Menü oder andere Anlässe, wie Hochzeiten, Muttertag oder Ostern.

 

 
UNSERE VORTEILE
  • Versand ist bundesweit möglich
  • große Auswahl an Blumensträußen
  • Blumenstrauß lieferbar an jede Wunschadresse innerhalb Deutschlands
  • Blumensträuße in Top-Qualität und preisgünstig
  • keine Versandkosten
  • und viele weitere Vorteile
FOLGEN SIE UNS
Facebook
Instagram
Pinterest